Labradorzucht vom Wolfgangsee Österreich
 Labradorzucht vom Wolfgangsee Österreich

            Unsere Labradorzucht 

 Unsere Labradorzucht ist in Strobl am Wolfgangsee          im Herzen des wunderschönen Salzkammergut

Wir züchten Labrador Retriever in den Farben schwarz, blond und braun. Dem FCI Standard entsprechend! Unsere Hunde besitzen eine hervorragende Bindung zur Familie und sind sehr anpassungsfähig. Der Schwerpunkt unserer Labrador Zucht in Österreich ist der gesunde, charakterfeste Familienhund. Für eine gute, kontrollierte Labrador Zucht stehen die Gesundheit, Wesensstärke und die rassetypischen Eigenschaften des Labradors wie Menschen Gebundenheit, so wie Wasser und Apportier Freude im Vordergrund. Auch legen wir großen Wert auf gutes Sozialverhalten. Die Elterntiere sind alle auf HD / ED und PL untersucht,durch ein GRSK Gutachter. Für unsere Labradorzucht sprechen Ehrlichkeit und Transparenz. Wir sind Labrador Züchter in Österreich mit Herzblut. Sie übernehmen von uns einen Welpen, der alle guten Anlagen mitbringt, und der von Ihnen weiter gefördert, zu Ihrem Traum Hund wird. Die Labradorzucht Familie Scheutz in Österreich ist stets darum bemüht, die positiven Eigenschaften der Rasse zu erhalten oder sogar zu verbessern. Angestrebt werden wesensfeste und gesunde Hunde, die dem Rasse Standard entsprechen, charakterlich einwandfrei sind und keinerlei Erbkrankheiten aufweisen. Unsere Labradorzucht wird durch den IHV kontrolliert und geschützt. Wir selbst wurden vom IHV mit Gold ausgezeichnet als vorbildlichte Zucht. Diese Auszeichnung ist unter allen ACW  Alianz Canine Worldwide Dachverbänden anerkannt. Alle unsere Welpen werden liebevoll im Haus aufgezogen. Sie kennen Kinder, viele Geräusche wie Küchenmaschinen und Staubsauger und (Alltagsgeräusche). Auch für die Spielstunden ist gesorgt. Sie haben dann Bälle, Tunnels, Spielstricke und Planschbecken. Bei der Abgabe sind unsere Welpen geimpft, entwurmt, gechippt und haben einen Stammbaum "Papiere" vom IHV.

Die Ahnentafel, Gesundheitszeugnis EU-Impfpass und DNA Gutachten von den Eltern, bekommt jeder Welpen Käufer von uns bei der Abholung. Eine seriöse Labradorzucht hat sich in erster Linie dem Wohl seiner Labrador Hunde verschrieben und züchtet mit viel Liebe zur Rasse und Sachverstand. Sie investiert viel Zeit, Geld, Herzblut und Nerven in die Labradorzucht und macht dabei oft nur einen kleinen Gewinn mit dem Verkauf der Welpen. Dies mag viele überraschen, die den Kaufpreis für einen Labrador Retriever Welpen von einer seriösen Österreichischen Labradorzucht als überteuert empfinden. Aber gesunde Hunde aus einer anständigen Labradorzucht haben eben ihren Preis und die Labradorzucht muss zumindest ihre Grundausgaben decken. Auf den folgenden Seiten erfahren Sie mehr über unsere Labradore, allgemeines zum Thema Labrador Hundezüchter und natürlich unserer Labradorzucht. 

 Labradorzucht vom Wolfgangsee Familie Scheutz Österreich

Wenn Sie sich für einen Welpen aus unserer Labradorzucht interessieren,

dann nehmen Sie bitte frühzeitig Kontakt mit uns auf.

Um genau zu sein "auf den Hund gekommen" sind mein Mann und ich schon beide seit früher Kindheit und das lässt einen ja bekanntlich nicht mehr los! Das bewegte uns bald zu der gemeinsamen Entscheidung  beruflich etwas zu machen, das uns auch so viel Freude bereitet. Das es ausgerechnet Labrador Retriever sein werden, mit denen wir zukünftig unser Leben teilen wollten war eigentlich recht bald klar für uns, da uns diese Rasse vom Wesen einfach total überzeugte. Wir züchten diese tolle Rasse mit sehr viel Liebe und Verstand.
Da wir eine Familien Labradorzucht sind, leben wir mit unseren Labradoren zusammen im Haus. Vor allem seine Liebe zur Familie und den Kindern ist es bis heute, was für uns den Labi auszeichnet. 
Nicht nur deshalb ist es für uns sehr wichtig unsere Hunde bei uns im Haus zu haben, in der Familie integriert, weil es einfach dem Wesen dieser Rasse entspricht bei seinem Menschen zu sein! Um sich auszutoben und mal richtig Hund sein zu können dient ihnen ein großer Garten, und auch der" Weißenbach" der im Sommer zur Abkühlung dient, fließt direkt vorbei. Zum Spazieren gehts oft am Schwarzensee oder auf die bekannte Postalm, die nur ein paar Kilometer entfernt ist! in die Kaiserstadt nach Bad Ischl, oder am wunderschönen Wolfgangsee der nur 3 Kilometer von uns entfernt ist. Bekommt eine Hündin von uns Nachwuchs, sind  die Welpen von klein auf im Familiengeschehn integriert, und werden (auch von unseren 4 Kindern) auf ein Menschen bezogenes und soziales Hundeleben vorbereitet, indem sie sich wohl fühlen und sich artgerecht entwickeln dürfen. So circa mit 6 bis 7 Wochen, je nach Jahreszeit gehts dann auch in den Garten, in das Welpenhaus oder im Sommer auch bis zum Bach auf Erkundung!...doch am liebsten sind sie natürlich da wo ihre Mama ist! 

Der Labrador Retriever wurde gezüchtet

Um ein folgsamer und leicht führiger Hund zu sein, der als Apportierhund in jeglichem Gelände eingesetzt werden konnte. Es wird darum manchmal aufgrund seiner ursprünglichen Bestimmung behauptet, dass sich der Labrador Retriever besonders leicht erziehen lasse, das bedeutet, dass er seinen Besitzern gern gefallen möchte und sehr ergeben ist. Er hat einen sehr gutmütigen Charakter, und kommt sehr gut mit Kindern zurecht. Nun ist es tatsächlich so, dass der Labrador Retriever sehr intelligent und lernfähig ist, allerdings kommt kein Labi perfekt erzogen und ausgebildet aus einer Labradorzucht. Sie als Besitzer tragen immer noch die Verantwortung für eine gute Sozialisation und ein ordentliches Benehmen Ihres Vierbeiners. Durch seine Gelehrigkeit und starke Fixierung auf seinen Menschen lernt der Labi in der Regel jedoch recht schnell und ordnet sich unter. Ein Besuch in der Hundeschule ist allerdings auch den Labradoren Besitzern sehr ans Herz zu legen. Der ideale Hund für aktive Familien. Es ist richtig, dass der Labrador sehr freundlich gegenüber Menschen ist und selbst bei Fremden wird schon mal kräftig mit dem Schwanz gewedelt. Der Labrador Retriever ist hervorragend als Familienhund geeignet. Egal ob mit großen oder kleinen Kindern im Haushalt. Voraussetzung ist allerdings eine frühe Sozialisierung und Gewöhnung, denn ein Labrador ist nicht automatisch ab Geburt der perfekte Familienhund. Dabei spielt es erst mal keine Rolle, wie lieb oder gehorsam der Vierbeiner ist. Wichtig ist auch, Kindern den richtigen Umgang mit dem Hund zu zeigen und auf mögliche Fehler aufmerksam zu machen. Das Wesen des Labrador Retriever ist sehr ruhig. Er braucht aber täglich seinen Auslauf, ein wohlerzogener und ausgelasteter Labrador wird allerdings ein sehr umgänglicher, liebevoller und ruhiger Zeitgenosse werden.

  Labradorzucht vom Wolfgangsee Familie Scheutz Österreich

Den Namen Labrador Retriever erhielt er erst 1970

Labrador ist der Name einer Insel vor Neufundland, Retriever (von engl. retrieve übersetzt “zurückholen”) bezieht sich auf sein jagdliches Einsatzgebiet. Er wurde für die Arbeit nach dem Schuss gezüchtet, das heißt zum Suchen und Bringen des erlegten Tieres. Wichtig hierfür ist eine Neigung zum Apportieren sowie ein weiches Maul, um die Beute möglichst unversehrt zu seinem Hundeführer bringen. Durch seine Vorliebe für Wasser, war vor allem auch das Apportieren von Wasservögeln ein wichtiges Einsatzgebiet. Alle heutigen Labradore gehen auf diese englischen Jagdhunde zurück, da der ursprüngliche St. Johns Hund durch restriktive Hundehaltungsgesetze in seiner Heimat Ende des 19. Jahrhunderts fast ausstarb.

Ab 1930 wurde der Labrador auch außerhalb der Jagd immer populärer und entwickelte sich in zwei verschiedenen Linien weiter. In der Arbeitsline züchtet man einen schlankeren kleineren Hund, daneben wurde nun aber auch der Show-Labrador für Ausstellungen gezüchtet, der meist wesentlich massiger ist. Schnell wurde die Show-Linie auch als Familienhund begehrt.
Eingesetzt wird der Labrador heute in vielen Bereichen, zum Beispiel als Blindenhund, als Rettungshund oder Drogenspürhund. Die Freude an Wasser und am Apportieren sind aber auch in der Show-Linie erhalten geblieben. Der ursprüngliche Labrador war schwarz, andere Farben waren lange nicht anerkannt. Ab dem Jahr 1899 gibt es auch gelbe Labradore, braune wurden erst ab 1964 offiziell anerkannt.
Charakteristisch ist der kompakte Körperbau, die „Otter“ Rute, der breite Kopf mit Schlappohren sowie die wasserabweisende Unterwolle.

 Labradorzucht vom Wolfgangsee Familie Scheutz Österreich

Der Labrador gilt als Menschen freundlicher,

gutmütiger und nur schwer aus der Ruhe zu bringender Hund. Er ist relativ leicht zu erziehen, gut zu motivieren und in der Regel auch mit Artgenossen sehr verträglich. Der Show-Linie sagt man nach, nicht nur ruhiger, sondern auch etwas sturer zu sein,hingegen die Arbeitslinie wie der Name schon sagt mehr als Arbeitshund gilt,dh er wird mehr Freude haben für Sport,Jagt ect und wird auch oft als Rettungs oder Lawinensuchhund eingesetzt. Eine Affinität zu Wasser, Schlammpfützen und Apportier Spielen bringt aber fast jeder Labi mit. Ein junger Labrador steckt  voller Energie, ist verspielt, kann dabei aber sehr distanzlos und aufdringlich fremden Menschen und Hunden gegenüber sein. Was davon beim erwachsenen Hund übrig bleibt, liegt in der Hand des Besitzers.

Als Wachhund eignet sich der Labrador kaum. Viele Labis würden spätestens für ein Stück Wurst dem Einbrecher noch die Taschenlampe tragen.
Durch seine gutmütige unkomplizierte und menschenfreundliche Art,
eignet der Labrador sich gut als Familienhund und gilt als Anfängerhund. Hierbei sollte man nicht vergessen, dass auch ein Labi sich nicht von selbst erzieht, recht groß und kräftig wird und im Teenager-Alter gerne seine Grenzen austestet. Es kostet auch oft viel Arbeit, ihm abzugewöhnen, jeden fremden Menschen und jeden fremden Hund überschwänglich als neuen besten Freund zu begrüßen.

 Labradorzucht vom Wolfgangsee Familie Scheutz Österreich

Das Wesen des Labradors

Ist freundlich sowie anhänglich, und er eignet sich als idealer Begleiter. Da die Rasse sehr Wasseraffin ist, wären regelmäßige Ausflüge an See und Co besonders schön. Der Labrador nutzt aber gern auch Pfützen und Tümpel für eine kleine Abkühlung. Wer möchte kann mit seinem Vierbeiner eine Hundesportart ausüben,

oder eine Ausbildung absolvieren. Der Labrador ist ein hervorragender Therapie-, Such- oder auch Rettungshund. Dass er weder scheu noch aggressiv ist, kommt ihm dabei sicherlich zu Gute, ebenso wie seine Menschenfreundlichkeit sowie sein zutrauliches und sanftmütiges Wesen.

Seinen Menschen wird er ein loyaler Freund sein und nicht selten wird der eigentliche Arbeitshund als viel geliebter Familienhund gehalten und geschätzt. Die Rasse wird dabei gern als besonders kinderlieb eingestuft, was bei entsprechender Erziehung und Sozialisation auch stimmt. Allerdings kommt kein Hund schon als perfekter Familienbegleiter auf die Welt.
Der kluge Labi war als Haupt- oder Nebenstar in vielen Fernsehproduktionen und Kinofilmen zu sehen und eroberte nicht nur Hollywood, sondern auch die Herzen vieler Stars und Sternchen. Hier eine Auswahl an Prominenten die einen Labrador haben oder hatten.

Prominenten, die einen Labrador Retriever als Begleiter haben oder hatten.

 

Gwyneth Paltrow – Holden (schwarzer Labrador)

Anne Hathaway – Esmeralda (schokoladenbrauner Labrador)
Sandra Bullock – Spinee (gelber Labrador)
Prinz Charles – Harvey (gelber Labrador)
Steve Martin – Roger (gelber Labrador)
Bill Clinton – Buddy (schokoladenbrauner Labrador)
Jennifer Garner – Martha (gelber Labrador)
Mary Kate Olsen – Luca (schokoladenbrauner Labrador)
Kevin Costner – Spinee (gelber Labrador)
Minnie Driver – Bubba (schwarzer Labrador)
Anis Ferchichi - "Bushido"   (gelber Labrador)

 Labradorzucht vom Wolfgangsee Familie Scheutz Österreich

Was ist typisch Labrador Retriever?

Er liebt das Wasser als Wachhund weniger geeignet, er würde Einbrecher womöglich noch schwanzwedelnd begrüßen.

Er ist ein intelligenter aber bestechlicher Hund, mit Hilfe von Leckereien lässt sich der verfressene Labrador gern zur Arbeit bewegen. Er ist freundlich und liebt die Menschen,
er hat hervorragende Eignung zum Therapie, Spür oder Rettungshund.
Wer einen Labrador Retriever als Haustier möchte, entscheidet sich meistens für einen Welpen. Und wer kann es verdenken? Tapsige und süße Labrador Welpen sind einfach entzückend und die Zwerge aufwachsen zu sehen und nach eigenen Vorstellungen zu erziehen kann sehr erfreulich sein.
Bei all der Vorfreude auf das neue Familienmitglied sollte allerdings bedacht werden, dass die richtige Auswahl des Welpen sehr entscheidend ist. Er sollte zu Ihnen, Ihrer Familie und Ihren Ansprüchen passen. Außerdem sollte der kleine Labrador natürlich gesund und frei von genetischen Defekten und anderen Krankheiten sein.

Eine seriöse Labrador Zucht ist dabei immer die beste Anlaufstelle,

da dieser nach strengen Regeln und Auflagen züchtet und sehr um qualitativ hochwertige und gesunde Nachzucht bemüht ist.

Kaufen Sie niemals einen Labrador spontan! ein Kauf muss sehr gut überlegt sein.
Wer die Wurfkiste oder das Welpen Spielzimmer beim Züchter besucht, sollte trotz aller Verzückung und Herzklopfen dennoch einen prüfenden Blick auf die Zwerge werfen, um festzustellen, ob es auch gesunde Labrador Welpen sind.
Die Welpen sind aktiv und verspielt, sie sind neugierig und begrüßen Besucher.
Der Labrador Züchter wird freudig begrüßt, die Welpen haben ein schönes Fell ohne kahle Stellen, Schuppen oder andere Hautprobleme.
Die Augen sind klar kein Ausfluss aus der Nase, die Ohren riechen neutral.
Kein starker Mundgeruch feststellbar, die Zähne und Zahnfleisch wirken gesund.
Der Welpe lässt sich überall anfassen und auch kurz festhalten, Afterregion und Hinterläufe sind sauber.
Lahmheit oder andere Bewegungseinschränkungen sind nicht erkennbar, und der Bauch wirkt nicht aufgebläht.
Ist die Entscheidung für einen Labrador Welpen gefallen, beginnt die nervenaufreibende Zeit des Wartens. Bis zur Abgabe vergehen meist mehrere Wochen, die sich künftige Besitzer mit der Vorbereitung auf den neuen Labi etwas versüßen können.
Zum einen sollte das Haus und gegebenenfalls auch der Garten Hundesicher gemacht werden. Giftige Substanzen und Pflanzen, wertvolle Gegenstände, Elektrokabel, Balkone und andere Gefahrenquellen sollten beseitigt, gesichert oder außer Reichweite des Welpen geschafft werden.
Außerdem gilt es die Erstausstattung für den Labrador Welpen auszusuchen und zu kaufen. Hier sind die Verlockungen oft sehr groß, es sollte jedoch versucht werden, ihnen weitestgehend zu widerstehen. Der Welpe wächst recht schnell, weshalb nach einiger Zeit sowieso Neuanschaffungen nötig sein werden. Außer, Sie greifen gleich auf Zubehör zurück, das mitwächst oder der Endgröße des Hundes bereits angepasst ist.
Zu guter Letzt wäre ein Vorrat des gewohnten Welpenfutter sicherlich sinnvoll, da es die Eingewöhnung erleichtert und den noch empfindlichen Magen des kleinen Hundes schont. Ihr Züchter gibt Ihnen gerne Auskunft, was der Welpe verträgt und Sie können später immer noch auf eine andere Futtersorte umstellen.
Ganz wichtig: Jemand aus der Familie sollte die ersten Wochen nach der Ankunft des Welpen Urlaub haben, um Erziehung und Eingewöhnung zu übernehmen und als Vertrauens- und Bezugsperson ganz für den Hund da zu sein.

 Labradorzucht vom Wolfgangsee Familie Scheutz Österreich

Eine seriöse Labradorzucht erkennen Sie unter anderem daran.

Interessenten werden lange vor dem Kauf beraten und erhalten Auskunft über die Eigenheiten und Vorzüge der Rasse niemals wird man Ihnen einen Welpen aufschwatzen, allerdings wird Ihnen gern bei der Wahl des richtigen Hundes geholfen. Ein guter Hundezüchter rät auch mal von einem Kauf ab, wenn er die Lebensumstände mit der Hundehaltung als unvereinbar ansieht.

Die Hunde sind in der Labradorzucht artgerecht untergebracht,
die Labrador Retriever haben Familienanschluss und leben nicht isoliert,
die Räumlichkeiten wirken gepflegt,
die Anzahl der Hunde ist überschaubar.
Es wird höchstens mit einer Rasse gezüchtet,und es sind nicht alle Hündinnen belegt.
Der Züchter hat Vereinszugehörigkeit!
Stellen Sie sich auf Fragen ein, denn der Hundezüchter wird wissen wollen, wo sein Welpe einmal hinkommt alle Hunde haben Vereinspapiere.
Die Labradorzucht Hunde haben eine Zuchtzulassung.
Die Welpen sind gechippt, haben erste Impfungen und Wurmkuren erhalten.
Eine seriöse Labradorzucht  gibt die Welpen nicht vor der 8. Lebenswoche ab
und sie startet bereits mit der Sozialisation der Welpen von Anfang an.
Stolz werden Ihnen die Elterntiere gezeigt und Sie dürfen die Wurfkiste sehen.
Sämtliche Hunde freuen sich über die Anwesenheit des Labrador Züchters.Kaufen Sie keine Welpen aus Mitleid und nehmen Sie sich genügend Zeit sich die Zucht genau anzusehen von der ihr neues Familienmitglied stammen soll.

                Ihr Labrador Züchter in Österreich                         Labradorzucht vom Wolfgangsee

Labradorzucht vom Wolfgangsee
Familie Scheutz
0681/84288950
Kohlstattweg 4 Strobl, Salzburg 5350 Österreich
map  
Star Rating WIDGET PACK
...
Druckversion Druckversion | Sitemap
Labradorzucht vom Wolfgangsee Familie Scheutz Kohlstattweg 4 5350 Strobl Salzburg Österreich Telefon: 06137/21719 Handy: 0681/84288950 scheutz@rassehundezucht.com

       Wir sind mit Gold ausgezeichnete

     Labrador Retriever Züchter

                     beim IHV

  unsere Labradorzucht wurde als

            Vorbildlich bewertet    

Labradorzucht

vom

Wolfgangsee

 

Familie Scheutz

Kohlstattweg 4

5350 Strobl

 

Telefon

06137/21719

0681/84288950

 

E-Mail

scheutz@rassehundezucht.com

 

 

      Unsere Labrador Retriever

              sind DNA getestet

Bewertungen zu rassehundezucht.com

Anrufen

E-Mail

Anfahrt